Offener Brief

Vorkommnisse in der Hamburger Sportgruppe/ Offener Brief

Die Sportgruppe Hamburg war seit geraumer Zeit Untermieter beim Attraktor e.V.. Diesem wurde vor einiger Zeit durch den Vermieter gekündigt, dagegen hat der Attraktor mehrjährig prozessiert. Nachdem offizielle Pläne bekannt wurden, dass der ganze Komplex, in denen sich die Vereinsräumlichkeiten befinden, abgerissen werden soll und die Baugenehmigungen für die anschließenden Maßnahmen bereits im Sommer 2015 auslaufen, war den meisten klar, dass die Örtlichkeit dort keine Zukunft hat. Der Prozess endete mit einem Vergleichsangebot, das der Attraktor e.V. annahm.
Der Attraktor e.V. fand neue Räumlichkeiten, die aufwändig ausgebaut wurden und sich sehr zentral in der Stadt befinden.
Die Sportgruppe Hamburg erhielt das großzügige Angebot, dem Attraktor in diese Räumlichkeiten zu folgen. In diesem Angebot wurde sichergestellt, dass der derzeitige Status (Gruppenraum für die Sportabende/ exklusiver Werkstattraum) erhalten bleibt.
Dabei wurde der Ausbau komplett durch den Attraktor e.V. übernommen, für den SSDeV fielen hier keinerlei Kosten an.
Beim Umzug bot der Attraktor e.V. an, das Inventar der Sportgruppe samt Werkstatt mit vom Attraktor e.V. angemieteten Lkw in die neue Location zu bringen, so dass auch hier für den Verein keinerlei Kosten entstanden.
Für die anstehenden Impressionsmeisterschaft und die Mitgliederversammlung sind auch bereits die Räumlichkeiten beim Attraktor reserviert, so dass hier keinerlei erhöhter Organisationsaufwand entsteht.
Nachdem bereits Vorgespräche zum Ausbau der neuen Werkstatt geführt wurden, sprach sich ein Vorstandsmitglied plötzlich 3 Wochen vor dem geplanten Umzug gegen die neue Location aus.
Der Grund hierfür war der Umstand, dass in den neuen Gruppenräumlichkeiten nicht mehr geraucht werden darf, sondern nur in einem 10 Meter entfernten Raucherraum.
Nach kontroversen Diskussionen wurde auf Wunsch dieses Vorstandsmitgliedes am Montag, den 05.05.2015 eine Abstimmung im Rahmen des Sportabends durchgeführt, die positiv zu Gunsten des Umzugs ausfiel.
Trotz aller Sachargumente für den Umzug wurde mit allen Anwesenden vereinbart, ein Treffen mit dem Vermieter am Donnerstag, den 08.05.2014 gemeinsam zu besuchen und sich das Angebot für ein vorläufiges Verbleiben in der City Nord anzuschauen, bevor der Vertrag mit dem Attraktor e.V. unterschrieben wird.
Dieser Termin kam nicht zustande, so wurde wegen Fristablauf beim Attraktor und im Hinblick auf das eindeutige Abstimmungsergebnis am 08.05.2014 der neue Mietvertrag mit dem Attraktor e.V. unterschrieben.
Mehrere Mitglieder der Hamburger Sportgruppe fanden sich am Samstag, den 10.05.2014 in den Räumlichkeiten ein, um Paletten zu packen und die Werkstatt aufzuräumen.
Dabei stellten sie fest, dass sämtliche Schließzylinder, die sich in den beiden Zugangstüren und der Werkstatttür befanden, fehlten.
Alle zur Werkstatt gehörenden Maschinen sowie der dort aufgestellte Rechner fehlten ebenfalls. Unter anderem handelt es sich dabei um die EasyEntrie ( inklusive Software), Proxxonfräse, Bohrmuldenfräse, Schlüsselfräse die zusammen einen Wiederbeschaffungswert von mehr als € 10.000,- aufweisen.
Aus der Werkstatt fehlten noch diverse Gegenstände, darunter auch private Sachen anderer Mitglieder, wie beispielsweise Schraubstöcke.
Aus dem verschlossenen Büroraum waren alle Zubehörteile für die Maschinen sowie eine grössere Anzahl Schlüsselrohlinge verschwunden.
An der Tür zur Werkstatt fand sich folgender Hinweis:

Tür_balken

 

An der Eingangstür zu unseren Vereinsräumen fanden wir dieses Schild:

Tür2

Diese Vorgänge machen absolut sprachlos und sind so nicht hinnehmbar. Wer Abstimmungen verlangt, muss auch mit den Ergebnissen leben. Diese Aktion schadet dem Verein nicht nur in finanzieller Hinsicht erheblich.

Manfred Bölker

André Matuschek

Torsten Quast

 

Schreibe einen Kommentar