Hangschlossöffnung

Sportgerät

  • Hand-Picks und Spanner in unbegrenzter Anzahl
  • Kugelschreiber

Teilnahmebedingungen

  • Der Teilnehmer muß das Sportgerät mitbringen!
  • Rechtzeitige Anwesenheit (15 Minuten vor Wettkampfbeginn)!

Wettkampfregeln

  • Als Wettkampfschlösser werden neue und orginalverpackte Vorhangschlösser von der Wettkampfleitung gestellt.
  • Je nach Teilnehmerzahl werden für den Vorkampf Gruppen gebildet. Die Bestplazierten der letzten Meisterschaften und gemeldete Favoriten starten, nach Möglichkeit, in getrennten Gruppen. Die Bildung der Wettkampf-Gruppen und der Sitzplatzreihenfolge je Gruppe erfolgt durch Auslosung.
  • Die Schlösser werden den Wettkämpfern ebenso durch Auslosung zugeteilt.
  • Das Schloss muss in der Hand geöffnet werden, Schraubstöcke und andere Haltevorrichtungen sind nicht erlaubt!
  • In jeder Wettkampfrunde hat jeder Sportsfreund die Chance, die Schlösser binnen fünf Minuten zu öffnen.
  • Je Wettkampfrunde werden die Öffnungszeiten der Wettkämpfer addiert. Für jedes geöffnete Schloss erhält der Wettkämpfer einen Punkt.
  • Die Platzierung jeder Wettkampfrunde ergibt sich aus der Punkteanzahl. Bei Punktegleichstand entscheidet die kürzere Gesamtöffnungszeit.
  • Je Gruppe qualifizieren sich (je nach Größe der Wettkampfrunde) die jeweils zwei bis vier besten Wettkämpfer für für das A-Finale, die folgenden zwei bis vier Wettkämpfer kommen ins B-Finale. Die Gruppenanzahl wird zum Beginn des Wettbewerbes so ausgelegt, daß sich jeweils 6-12 Teilnehmer für die Finalrunden qualifizieren können.

Weitere Details

  • Der Wettkämpfer darf vor Start des Wettkampfes Spanner ausprobieren, jedoch kein weiteres Werkzeug in das Schloss einführen! Zum Wettkampfstart darf sich kein Werkzeug im Schloss befinden! Bei wiederholtem Verstoss wird jeweils ein Punkt abgezogen!
  • Das Schloss ist in der Hand zu öffnen. Haltevorrichtungen sind nicht zugelassen!
  • Der Schließkern muß entsperrt werden, der Bügel muß geöffnet sein und es darf sich kein Werkzeug mehr im Schließkern befinden.
  • Das erfolgreiche Öffnen wird durch ein lautes „Offen“ angesagt, worauf die Wettkampfleitung die Zeit ansagt.
  • Das geöffnete Schloss ist, bis zur Bestätigung der Öffnung, vom Wettkämpfer gut sichtbar hochzuhalten.
  • Bleibt Werkzeug im Schloss zurück, oder wird das Schloss beschädigt, so wird der verursachende Wettkämpfer nach Maßgabe der Wettkampfleitung disqualifiziert. Bei gebrochenen Federn entscheidet notfalls die Wettkampfleitung.
  • Sollte sich ein Wettkampfschloss als mangelhaft erweisen, kann es nach Maßgabe der Wettkampfleitung, aus der Wertung genommen werden.
  • Wird das Wettkampfergebnis in der Vorrunde durch ein defektes Schloss verzerrt, wird nach Entscheidung der Wettkampfleitung, ein Wettkämpfer mehr für die Finalrunde qualifiziert.
  • Während der Wettkämpfe haben sich die Wettkämpfer, welche bereits geöffnet haben, diszipliniert und ruhig zu verhalten.

Hinweis zur Zulosung der Wettkampfschlösser

  • Jedes Vorhangschloss ist dreifach (möglichst verschiedenschließend) vorhanden. Somit können drei Wettkampfgruppen
    mit den gleichen Vorhangschlossmodellen antreten. Die Schlösser werden den Wettkämpfern zugelost.
  • Für das Finale werden, soweit noch genügend unbenutze Vorhangschlossmodelle vorhanden sind, Schlossmodelle vor der Zulosung ausgetauscht:
    Soweit diese zu einfach sind, oder gar nicht geöffnet wurden.
  • Nach Möglichkeit soll das Hauptfinale mit unbenutzen Modellen durchgeführt werden.

Ein Sonderpreis für „Fairness & Sportlichkeit“ wird von allen Wettkämpfern an denjenigen vergeben, der seine Sportsfreunde am besten unterstützt hat.

Es gab KEINE Regeländerungen gegenüber dem Vorjahr!

Weitere Informationen zu den Deutschen Meisterschaften im Schlossöffnen

Ein Gedanke zu “Hangschlossöffnung

  1. Pingback: 16. DM im Schlossöffnen in Maschen | SSDeV

Schreibe einen Kommentar