Großer Drehtag in der Berliner Sportgruppe

Berliner Sportabend am 24.4.12

Heute Abend hatten wir gleich 2 Fernsehteams zu Besuch. Als erstes kam der Fahrradschloßtest für das SAT1 Frühstücksfernsehen, den Clemens Oe. und ich (Torsten) im wesentlichen bestritten haben. Mal sehen, wie das so wirkt. Irgendwie hatte ich den Eindruck, daß der freie Journalist als “one man show” mit Kamera, Licht, Ton und dem Stellen sinnvoller Fragen etwas überfordert war. Ich denke das wird man dem Beitrag anmerken. Low Budget eben.
Update:
Der Beitrag ist eingeplant für  Dienstag, 8.5.2012. Die Sendung läuft zwischen 5:30-10:00 Uhr in Sat.1 und wird in dieser Zeit mehrmals ausgestrahlt. (sagt der Redakteur)

Kommentar dazu (TQ):
Ich bin kein Freund von Fahrradschloßtest. Die allerbilligsten Scheibenzuhaltungen gehen immer relativ schnell auf, für die anderen interessieren sich die Teams meist schon gar nicht mehr. Kein Fernsehteam der Welt mag 10 Minuten für eine Öffnung von höherem Wert abwarten…
Aber meines Erachtens ist das alles Käse, denn wieviele Fahrräder werden durch Lockpicker gestohlen ! (Null ?)
Denn auch wenn die Scheibenzuhaltung in 15 Sekunden geöffnet ist – der in der Praxis zum Einsatz kommenden Seitenschneider wäre wohl immer schneller…-Schnipp-
… aber davon haben wir nun wiederum keine Ahnung. Ich fühle mich immer etwas deplatziert bei solchen Sachen.
Grundsätzlich möchte ich ernsthaft die Frage stellen, ob wir überhaupt in Zukunft Fahrradschlösser noch testen wollen.
Ich habe zumindest beschlossen das abzulehnen, weil sich mir der geistige Nährwert nicht erschließt.
Gerne möchte ich die Diskussion darüber auf breiterer Basis vereinsintern führen.
Anmerkung Loubna: Dafuer haben wir nun im Koksa-Forum einen SSDeV-internen Bereich!

Das erste Russische Fernsehen…
…war dagegen ganz anders. Zu dritt (siehe Bild) und mit überlegten Fragen haben sie, wie ich denke, einen guten Einblick von unserem Sport und dem Vereinsleben eingefangen.

Es soll ein Beitrag in den Nachrichten unter der Rubrik “buntes aus
aller Welt” über den interessanten Sport in Deutschland werden, der (mehrmals) in den Nachmittagsnachrichten laufen soll.
Man muß sich wohl klar machen, daß der (neudeutsch) “Impactfactor” dabei riesig ist. Das erste russische Fernsehen (das ehemalige Staatsfernsehen) ist in jedem russischen Dorf bis Wladiwostok über Antenne zu empfangen. Das sehen ungleich mehr Leute als den SAT1 Fahrradschlossbeitrag.
Mal sehen, wo sich demnächst eine neue Sportgruppe gründet ?!
Oder werden wir von unseriösen Anfragen zu Tresoröffnungen jenseits des Ural überhäuft ??
Es bleibt spannend.

Der Sendetermin ist auch hier noch nicht bekannt.

Allen Berliner Mitwirkenden einen großen Dank !

Das Team vom ersten russichen Fernsehen (Studio Berlin)

Torsten

Ein Gedanke zu “Großer Drehtag in der Berliner Sportgruppe

Hinterlasse eine Antwort